http://www.land.lu/2017/04/21/und-dann-kam-die-cto%e2%80%a9/

Die Uni steht seit drei Wochen unter der Kuratel ihres Aufsichtsrats. Erstaunlich viele finden das ganz gut so 


Und dann kam die CTO


Peter Feist

Vergangene Woche klagte ein Professor der Universität Luxemburg, der seinen Namen lieber nicht in der Zeitung lesen will, gegenüber dem Land: Nicht mal für studentische Hilfskräfte gebe es derzeit Geld. Wolle man eine solche Hilfskraft, die monatlich vielleicht 700 Euro koste, für ein paar Monate mit einem Projekt betrauen, dann sei das mit einer Odyssee durch die Verwaltung von Uni.lu verbunden, und am Ende laute die Auskunft, entscheiden könne darüber nur der Rektor.




Den vollständigen Beitrag finden Sie im neuen d’Lëtzebuerger Land am Zeitungskiosk.
Retrouvez l’article complet dans l’édition actuelle du d’Lëtzebuerger Land, en vente en kiosques.
Design by VidaleGloesener | Development by media65 europe

© D'Lëtzebuerger Land 2017