Luxair

Roger Sietzen

d'Lëtzebuerger Land du 27.11.1999

Der bisherige Luxair-Verwaltungsratsvorsitzende hat die Sitzung dieses Gremiums in der vergangenen Woche nicht mehr präsidiert. André Roelants, Bil-Chef, ersetzte ihn in dieser Funktion. Sietzen war vor zwei Monaten in die Schlagzeilen geraten, als bekannt wurde, dass er sich eine Zusatzpension in Höhe von 84 Millionen Franken ohne Wissen des Verwaltungsrates auszahlen ließ. Bemängelt wurde ebenfalls, dass der Zusatzpensionsfonds nicht in der Luxair-Buchhaltung auftauchte. Generaldirektor Jean-Donat Calmes hatte den Verwaltungsrat auf diese Praktiken aufmerksam gemacht. Im "Duell" zwischen beiden scheint Calmes bis auf weiteres die Oberhand zu behalten. Alles läßt darauf schließen, dass Sietzen gebeten wurde, von seinem Posten zurückzutreten. Calmes, selbst nicht unumstritten, wurde eine Galgenfrist zugestanden.

marc gerges
© 2019 d’Lëtzebuerger Land