CD Live! Tour de Luxembourg von The Convertibles

Eine ernste Angelegenheit

d'Lëtzebuerger Land du 08.01.2009

Rock’n Roll ist eine ernste Angelegenheit. Mit bierernster Miene vollziehen die fünf Jungs ihren Chuck Berry, so ernst wie Bandleader Ralf Haas seine Musiker auf dem Poster zum neuen Album bis zur Hüfte, die sie sonst zu Songs wie Maybelline oder Carol schwingen, in schwere Ackererde eingräbt. Die Jungs, das sind, neben Sänger Ralf Haas, die Gitarristen Mulles Scholtes und Dan Weyler, Arsène Salvestrin am Double Bass und der Drummer Guy Krier, kurz: The Convertibles. Vor drei Jahren brachten sie mit Rock‘n Roll delux eine Scheibe mit waschechtem, ehrlichem Rock’n Roll heraus. 

Am kommenden 27. Februar nun schmeißen die gar nicht mehr so jungen Jungs die Release Party ihrer rockigen Live! Tour de Luxembourg, einer Live-CD und -DVD, im Verso und betreten gar vorher, am 23. Januar, im Rahmen des unkonventionellen Konzert-Zyklus Fräiräim, die heiligen Hallen der Philharmonie.Haas und Co. glauben an das, was sie singen. Das kommt auf der im November 2007 und im Januar 2008 im Sang a Klang und im L’Inouï mitgeschnittenen CD-DVD blendend zur Geltung. Die Convertibles stehen für nostalgische Klischees und einen originellen und doch immer etwas individuellen Sound. Zu den Chuck-Berry-Nummern, Artur Gunters Baby, let’s play house oder zum Jailhouse Rock legt sich Ralf Haas mächtig ins Zeug, schwingt seine in bordeauxfarbenes Satin eingepackte Brust zu schwungvollen Rhythmen und singt sich die Seele aus dem Leib.

Wenn dann zu Little Richards Tuttifrutti großartig von Jörg Kappes gefilmte Schwarzweißbilder eingeblendet werden, kommt eine unglaublich schräge Retro-Atmosphäre auf. Der Kontrabass von Arsène Salvestrin geht in The Ring of Fire zu Gunsten der etwas ungewohnten E-Gitarre etwas verloren, kommt aber in Cashs legendärem Folsom Prison Blues umso stärker zum Ausdruck, genauso wie die präsente, samtige Tiefe von Haas‘ Stimme. Großartig schlägt sich der Sänger ebenfalls mit dem Schmelz seiner Vocals im Easy-Riders-Evergreen Memories oder in Bill Monroes Blue Moon – of Kentucky.

Brillant fetzig und mit augenzwinkerndem Witz kommen auch Instrumentalnummern wie Pipeline der Ventures daher. Das Tolle an diesem Album: Man kennt die Nummern aus dem FF, hat klare Vorstellungen davon, wie diese Musik gespielt werden soll, und wird dennoch nicht enttäuscht. Ob Elvis Presley oder Johnny Cash, Eddie Cochrane oder Gene Vincent, ob klassischer Rock’n Roll, Rhythm’n Blues oder Country, der einfach geschnürte, unverblümte aber glaubhaft ehrliche Rockabilly der Convertibles macht Spaß, reißt einen mit, besitzt Charme und Flair und lässt einen glatt vergessen, dass die guten alten Sechziger längst der Vergangenheit angehören. 

The Convertibles: Live! Tour de Luxembourg (Sacem). Das CD-DVD-Album kann auf der Website www.convertibles.lu bestellt werden. Karten für das Konzert vom 23. Januar in der Philharmonie können unter Telefon 26 32 26 32 oder im Internet unter www.philharmonie.lu bestellt werden.

Marc Fiedler
© 2017 d’Lëtzebuerger Land