Ausgabe 16.12.2016

Durch die Steuerreform müssen Zehntausende von Grenzpendlern mehr Steuern zahlen

Die Entdeckung der Steuergerechtigkeit

Romain Hilgert

„Eine Person, die 4 000 Euro monatlich verdient, zahlt 120 Euro weniger Steuern“, freute sich Finanzminister Pierre Gramegna am Mittwochnachmittag zum Schluss der parlamentarischen Debatten über die Steuerreform. Was er nicht sagte: dass diese Person eine einheimische ist.

Die in …

Trotz Krankenschein auf Arbeit

Die Wortschöpfung der Woche

Peter Feist

Die Wortschöpfung der Woche heißt „Präsentismus“. Sie kommt von der Generalinspektion der Sozialversicherung (IGSS) und ist das Gegenteil von Absentismus. Spektakulär ist sie, weil die IGSS nach einer Befragung von 17 461 im Privatsektor lohnabhängig Beschäftigten festgestellt hat, dass 62 …

Im Poche-Streit mahnt die LSAP-Parteispitze zur Geschlossenheit

Augen zu und durch

Ines Kurschat

„Fortschritt heißt für die LSAP, die Zeichen der Zeit zu erkennen und die Zukunft vorzubereiten“, formuliert der sozialistische Leitfaden, der „eine längerfristig ausgerichtete Anleitung mit klaren Richtlinien für politisches Wirken“ sein will. Ob die Partei den selbstformulierten Anspruch …

Eine Vereinigung von Gemeinde-Ingenieuren mit Bachelor-Diplom stört die Ruhe bei den Hinterzimmer-Verhandlungen über die Umsetzung der Beamtenreform im kommunalen Sektor

Die Gemeinde und ihr Techniker

Peter Feist

Wenn sich in einer Gewerkschaft die Frage stellt, wer wessen Interessen vertritt, kann das zu dramatischen Konflikten führen. Schlimmstenfalls steht dann der Zusammenhalt der Gewerkschaft auf dem Spiel.

So schlimm kam es für die Fédération générale de la fonction communale (FGFC) nicht, …

Le journalisme aujourd’hui, entre crise économique, digitalisation, communication, affaire Lunghi/Schram, post-vérité et populismes

La si fragile crédibilité

josée hansen

« Je n’ai pas le moindre doute que les critères fixés par l’État s’appliqueront à nous ! » Mike Koedinger, le fondateur et toujours CEO de l’empire Maison Moderne, salue le règlement adopté par le gouvernement en conseil vendredi dernier, 9 décembre, qui introduit un …

La fin d’un protectionnisme : le secret bancaire est dilué pour faciliter l’outsourcing. Les syndicats craignent « un bain de sang social »

Le long adieu au secret bancaire

Bernard Thomas

Annexions Depuis qu’il n’est plus opposable au fiscs étrangers, le secret professionnel des banquiers a perdu de son lustre. Aux banquiers, il apparaît comme une relique encombrante, pesant sur la compétitivité du Standuert. C’est que le secret bancaire serait tout simplement …

Quel avenir pour le Luxembourg ?

Changement de paradigme dans le secteur manufacturier

Michel Wurth, Jérôme Merker

« Industrie 4.0 » en Allemagne, l’« Usine du Futur »en France ou encore le projet « Made Different » en Belgique, sont autant d’initiatives lancées ces dernières années pour aider les entreprises à franchir le pas de la modernisation de leur outil de production industrielle et de la …

Gags, Gags, Gags

Persönlichkeitsstörung des Jahres

Michèle Thoma

Einst, vor vielen, vielen Jahren, es gab damals viele Menschen mit vielen Haaren, stellte ich mir vor, pünktlich mit dreißig Jahren säße ich auf dem Gipfel des Himalaya, was, so niedergeschrieben, zugegeben, geografisch, logistisch und überhaupt etwas schlicht anmutet.

Ich wäre …

Forschung

Wie komplex ist Schach?

Tanja Schilling

Im November spielten in New York Magnus Carlsen und Sergej Karjakin um den Weltmeistertitel im Schach. Schach gilt als sehr komplexes Spiel. Seit Jahrhunderten suchen Schachspieler nach der optimalen Strategie, um das Spiel zu gewinnen – bisher ohne Erfolg. Auf der Suche nach solch einem …

In ihrer aktuellen Form bringt die Pisa-Studie uns nicht voran

Glaubensfrage Pisa

Claude Meisch

Die Leistungen der Luxemburger Schüler und Schülerinnen sind über die vergangenen Pisa-Zyklen hinweg konstant geblieben. Einen klaren Trend – nach unten oder nach oben – haben die Wissenschaftler der Universität Luxemburg und des Script nicht feststellen können.

So bleibt es dabei: …

Vollmond

Pleine lune et vives eaux

Emmanuelle Ragot

Pina Bausch, « c’est le plus grand homme de théâtre du XXe siècle », disait Macha Makeïeff. Physiquement lors de la pleine lune, c’est-à-dire lorsque la terre, la lune et le soleil sont approximativement dans le même axe, l’influence des corps célestes s’additionne et les marées …

Cristina Lucas, Trading transcendence

Dévoiler les codes-valeurs

Sofia Eliza Bouratsis

Synchronisation et sortie du temps Mettre des protections en plastique blanc autour de ses chaussures – comme celles que l’on donne aux personnes dont les souliers sonnent aux contrôles de sécurité des aéroports – pour entrer dans une salle blanche, marcher sur un tapis blanc épais, …

Marly Marques Quintet, cCD Encounter

The Quintet always wins

Kévin Kroczek

Le 2 décembre au Kultuhaus Niederanven a eu lieu la release officielle du second album du Marly Marques Quintet, Encounter. Enregistré en juillet dernier au Studio Kleine Audiowelt à Sandhausen, en Allemagne, cet opus fait suite à So ar sér publié en 2014. La salle de concert …

Une matinée dans l’incubateur de Paul Wurth

Start-ups en milieu industriel

Bernard Thomas

L’incubateur de Paul Wurth SA est logé route d’Alsace, dans le no man’s land post-industriel qui sépare le quartier de la Gare de Gasperich. Au fond d’un parking, un bâtiment du tournant du siècle, tout en longueur, peint en noir. L’incubateur se partage une voie d’accès avec les hangars du …

Diversification

Brasseries en série

Cyril B.

En élevant cette année la bière belge au rang de « patrimoine culturel immatériel de l’humanité », l’Unesco a rendu un bel hommage à la boisson houblonnée qui accompagne le mieux les amis et les frites, mais a aussi partagé cet honneur avec des breuvages aussi peu recommandables que, …

Genuss made in Luxembourg

Excelspaschtéit

Martin Theobald

Es heißt, das Kaufhaus des Westens in Berlin habe die größte Feinschmeckerabteilung. Weltweit. Dazu gehört eigentlich ein Ausrufezeichen. „Uneigentlich“ mag man dies kaum glauben, vor allem ob der Ernährungsvorlieben der Currywurst-Metropole-Bewohner. Doch in der obersten Etage des „KaDeWe“ …

Fromagerie de Luxembourg

La mozza d’ici

josée hansen

La vapeur s’échappe en nuages des vitres illuminées dans la nuit noire et glaciale qui vient à peine de tomber. Il est 18 heures, les équipes de la Fromagerie de Luxembourg sont en train de nettoyer les cuves et les machines en inox, les sols et les murs blancs. Ce blanc immaculé qui contraste …

Der Name Rotarex dürfte den wenigsten Verbrauchern geläufig sein. Dabei sind Rotarex-Produkte im Alltag allgegenwärtig

Druck auf dem Ventil

Michèle Sinner

Vergangenen Mittwoch kündigte die deutsche Industriegasgruppe Linde an, die Fu­sionsgespräche mit dem amerikanischen Konkurrenten Praxair wiederaufzunehmen, nachdem sie im September gescheitert waren. Zusammen würden die beiden Unternehmen einen neuen Branchenriesen mit einem Jahresumsatz von …

Die Luxemburger Rüstungsindustrie

Stiefel, Stahl und Satelliten

Romain Hilgert

Erstmals seit 1951, seit Lambert Schaus (Groupement), ist der Verteidigungsminister zugleich auch Wirtschaftsminister. Unter dem Druck, die Militärausgaben aus diplomatischen Gründen künstlich aufzublähen, brachte dies Wirtschafts- und Verteidigungsminister Etienne Schneider (LSAP) dazu, einen …

Kosmetikhersteller Cosmolux

Frischer Atem in Echternach

Michèle Sinner

Wer die Produktion von Cosmolux in Echternach besuchen will, muss erst einmal die Sicherheits- und Hygieneeinführung mitmachen. „Dies ist ein Seveso-Betrieb“, sagt der Sicherheitsbeauftragte formell. Seveso, nach der EU-Richtlinie, die seit dem Chemie-Unfall von 1976 in dem italienischen Dorf …

Im Fablab in Esch-Belval und Differdingen lernen Interessierte mit 3D-Drucktechnik eigene Produkte zu entwickeln

Selber machen!

Ines Kurschat

„Das Fablab bietet im Grunde drei Projekte in einem“, erklärt Rodolfo Baïz. Der Ingenieur mit dem bärtigen Gesicht und der freundlichen Stimme sitzt im Konferenzraum in der Fabrikhalle 1535 in Differdingen, um über sein „Baby“ zu sprechen. Hier ist es ruhiger als im eigentlichen …

Seit fast 95 Jahren produziert Maxim in Esch/Alzette Nudeln – in erster Linie für Luxemburg, aber auch für den Export

Pasta nazionale

Peter Feist

Die gut vier Meter hohe Maschine lässt unaufhörlich Nudeln in einen Trichter rinnen. Von dort rutschen sie in zwei nebeneinander liegende Tunnel und werden schubweise in Verpackungstüten dirigiert. Pro Minute verlassen sechzig 250-Gramm-Packungen die Anlage. Zwei Arbeiter kontrollieren die …

Drucker, Hörhilfen, Möbel – Designer Olaf Recht ist auf vielen Gebieten kreativ

Funktion und Evolution

Michèle Sinner

Ein Stück Olaf-Recht-Design hat fast jeder in Luxemburg schon mal gesehen. Recht hat für die Loterie nationale vor Jahren die visuelle Identität für Zubito entwickelt, dem überaus erfolgreichen Kneipen-Glückspiel. Zubito wird an den Fassaden der Kneipen, die Spielscheine annehmen und die …

Das neue Land ist am Kiosk, im Abonnement und für das iPad erhältlich.