Édition 13.10.2017

Leitartikel

Farewell, Wolfgang

Michèle Sinner

Nach acht Jahren im Zentrum der europäischen Finanzpolitik nahm der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) Anfang der Woche in Kirchberg Abschied von der Eurogruppe, um in Berlin Bundestagspräsident zu werden. In acht Jahren Eurokrisen-Management wurde Wolfgang Schäuble zum Sinnbild …

Die Konjunktur ist gut, „die Schuldenspirale nachhaltig gebrochen“. Der Finanzminister rief die CSV am Mittwoch in den Wachstumswahlkampf

Wo würden Sie denn sparen?

Peter Feist

Als Finanzminister Pierre Gramegna (DP) am Mittwoch den Staatshaushaltsentwurf 2018 im Parlament hinterlegte und seine letzte Budgetsried in dieser Legislaturperiode hielt, grummelten CSV-Abgeordnete immer wieder, runzelten die Stirn, schüttelten ab und an belustigt den Kopf, scharrten mit den …

Ein Gesetzentwurf für die Reform der Besteuerung der Aktien-Pläne kommt erst 2018

Stock-Options vergeblich gesucht

Michèle Sinner

Ob es bei den Unternehmerverbänden lange Gesichter gibt nach der Haushaltsvorlage am Mittwoch? Oder ob sich die ehemaligen Kollegen von Finanzminister Pierre Gramegna (DP) ohnehin nicht allzu viel erwartet hatten? Denn nach der Steuerreform hatte der Ex-Direktor der Handelskammer den …

Die DP/LSAP/Grüne-Koalition investiert verstärkt in Kinderbetreuung und Bildung. Auf dass die Wähler es 2018 honorieren mögen

Nehmen und Geben

Ines Kurschat

Zum Schluss wurde Finanzminister Pierre Gramegna (DP) pädagogisch und sprach über „die Menschen“ hinter den Zahlen: Ein Paar mit Kindern werde künftig finanziell besser dastehen, weil es erstens vom flexibleren Elternurlaub profitiere, zweitens am Ende des Monats dank „sozial gerechter …

Le ministre des Finances et du Budget Pierre Gramegna (DP) annonce des « investissements publics historiquement élevés » à hauteur de 2,4 milliards d’euros pour 2018. Sans toutefois définir d’accents

Nouveaux riches

josée hansen

C’est une balafre gigantesque, une entaille violente dans la verdure ondoyante de la côte d’Eich. De nuit comme de jour, le titanesque chantier de l’arrêt ferroviaire Pfaffenthal-Kirchberg, avec son funiculaire disproportionné, rappelle que l’homme, même écolo, reste bien le principal prédateur …

Deutschland / Europa

Etikettenschwindel

Martin Theobald

Nun ist es ein Richtwert, keine Obergrenze, der Verhandlungen in Deutschland zu einer sogenannten Jamaika-Koalition ermöglichen soll. Vor Beginn der Sondierungsgespräche zwischen Christdemokraten, Christsozialen, Liberalen und Grünen haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bayerns …

La migration bouscule l’Europe centrale

L’aide telle qu’Orban la comprend

Mirel Bran

On les voit de plus en plus souvent sur les boulevards de Bucarest ou dans les grandes villes roumaines. Épuisés, le regard perdu dans leur rêve de se rendre à l’Ouest, et plus précisément en Allemagne, des Africains et des Asiatiques foulent depuis quelques semaines la terre roumaine. Les …

Die Handelskammer ist wesentlich wohlhabender, als sie das bisher nach außen dargestellt hat

1,2,3 Äppel fir den Duuscht

Michèle Sinner

Egal, wie man es dreht und wendet: Als Carlo Thelen, Direktor der Handelskammer, bei der Vorstellung der Jahresbilanzen für die Jahre 2014 und 2016 von „50 Millionen Euro“ in den Reservefonds der Handelskammer sprach, gab er damit kein vollständiges Bild ihrer tatsächlichen Vermögenssituation …

Level playing field !

Bernard Thomas

Le noyau La place financière est « pour l’Europe », à condition que celle-ci reste faible. L’optimum est difficile à définir, car l’UE doit rester suffisamment intégrée pour que le Luxembourg puisse continuer à remplir sa fonction de porte d’entrée (hub) vers le marché unique. Une …

Le phygital, avenir de la banque ?

Un concept en questions

Georges Canto

Qui se souvient encore du « click & mortar » ? C’est sous ce terme, en forme de jeu de mots, que l’on désignait souvent, au début des années 2000, les stratégies de distribution multi-canal, c’est-à-dire la possibilité pour le client d’une entreprise d’accéder à son offre …

Die kleine Zeitzeugin

Ein bisschen wie früher

Michèle Thoma

Die Kirche, in die keine mehr geht, ist wieder im Dorf, halleluja!

Vor einer knallbunten Wand steht ein CSV-Politiker, in der Stadt, Schlachthof. Schlachthöfe sind immer gut, weil so Szene, weil so Art, weil so Street Art, cool, sagte man früher. Start-up und Kreativ-Dings, assoziiert …

Chronique Internet

Ces 200 000 dollars de pub qui ont fait gagner Trump

Jean Lasar

Facebook est en mauvaise posture après les dernières révélations sur le rôle des pubs hyper-ciblées achetées par des organisations russes pour influencer par le biais du réseau social le résultat des élections 2016 aux États-Unis. Google a commencé lui aussi à battre sa coulpe, reconnaissant …

Maux dits d’Yvan

Trop tard ?

Yvan

L’Uni.lu aura-t-elle le recteur qu’elle mérite ? On a pu reprocher à certaines de ses disciplines de privilégier le salon cossu et cosy de l’économie et de la finance à l’aventure de la pensée. Et il est vrai qu’un esprit pseudo-scientifique a contaminé jusqu’aux têtes chercheuses de la …

Theater

Kleines Arschloch

josée hansen

Modernisierungsverlierer. Wutbürger. Heteronormalität. Der deutsche Feuilleton erfindet ständig solch wunderbare Wörter, um die immer unerträglichere Banalisierung des Bösen in der urgemütlichen guten Stube der AfD-Wohnungen zu beschreiben. Das Narrativ dieser Banalisierung erzählt von diesen …

Art contemporain

Face au monde, face au temps

Lucien Kayser

Il est une image, d’une jeune femme du nom de Kazia qui vous accompagne au long de l’exposition du duo Karolina Markiewicz et Pascal Piron au Centre d’art Dominique Lang ; elle ne vous quittera pas après, vous restera longtemps. Elle est dans une des vidéos de l’exposition, dans une grande …

Festival Cineast

Wild Wild Est

Loïc Millot

Comme chaque année depuis sa création en 2008, le Festival Cineast offre l’occasion inespérée de voir des films d’Europe centrale et orientale. La manifestation luxembourgeoise a débuté le 5 octobre avec la projection en avant-première d’Aurora borealis, de la réalisatrice hongroise Marta …

Mauvais Stil, bis

Yvan

Est-ce la loi des séries? Le lendemain je dînai avec l’ami Alex au Twosixtwo à Strassen où j’optai pour une paëlla revisitée par le chef annonçant du poulpe confit. Mais en guise d’octopus, j’eus droit à de la seiche et du poulet bien insipides. Quand je fis part à la patronne de ma déception, …

Am Sonntag wählten wieder mehr Leute konservativ und die LSAP verschwand in den Gemeinden als Arbeiterpartei

Des Rechtsrutschs dritter Teil

Romain Hilgert

Jenseits von Kandidaten, Kugelschreibern und Luftballons, Gemeindeverwaltungen als modischen Dienstleistungsunternehmen handeln Wahlen unter dem Strich meist davon, wie über den Umweg der öffentlichen Hand Einkommen umverteilt werden. Unter Verweis auf Effizienz, die öffentlichen Finanzen oder …

Malgré la baisse de son score, le DP reste largement en tête dans la capitale, avec trente pour cent des suffrages et neuf mandats sur 27. La bourgmestre sortante Lydie Polfer, DP, s’est rapidement alliée avec le CSV, qui a gagné deux sièges. Les Verts restent cois

Objectif 2018

josée hansen

Lundi 9 octobre, 15 heures. Sous les ors et les lustres de la grande salle du conseil communal de Luxembourg-ville, il n’y a qu’accolades et embrassades. On se serre la main pour se féliciter ou on s’embrasse pour se consoler, tous partis confondus. Sam Tanson, toujours échevine des Verts, …

In den Randgemeinden der Hauptstadt wird traditionell DP oder CSV gewählt. Zwei LSAP-Trutzburgen konnten die Stellung halten

Wenig Wechsel

Ines Kurschat

Blau beziehungsweise schwarz war der Gürtel, der sich um Luxemburg-Stadt legte, und diese Farben behält er nach den Wahlen vom Sonntag, mit wenigen Ausnahmen, auch. Nicht dass das eine Überraschung wäre. In den wohlhabenden Randgemeinden, die ihren Wohlstand dem ansässigen Gewerbe verdanken, …

Le temps long

L’érosion du socialisme municipal (1921-2017)

Bernard Thomas

Les bastions sudistes de la social-démocratie sont en cours de démantèlement. Entre 2005 et 2012, le LSAP a chuté de 40,5 à 28 pour cent à Esch, de 58 à 40 pour cent à Kayl, de 59 à 48 pour cent à Rumelange, de 53 à 39 pour cent à Bettembourg et de 47 à 38 pour cent à Schifflange. …

Le temps court

Microcosmes

Bernard Thomas

À Bettembourg, l’ancienne ville de cheminots dirigée entre 1988 et 2004 par une majorité absolue réunie par Lucien Lux, le LSAP arrive en tête avec 39,6 pour cent des voix. Mais Roby Biwer s’est de nouveau fait court-circuiter par le CSV de l’ex-journaliste du Wort, Laurent Zeimet. Celui-ci …

Le dimanche où le LSAP a perdu Esch-sur-Alzette

Sic transit

Bernard Thomas

22h00, Kulturfabrik Les candidats du LSAP se sont réunis derrière leur maire, Vera Spautz, et attendent que l’interview en direct commence. Défiant les lumières froides des spots, ils fixent l’œil de la caméra de RTL-Télé. « Nous sommes les gardes du corps », plaisante quelqu’un. …

Norden

Eine gewisse Spannung

Michèle Sinner

Wie der neue Wiltzer Schöffenrat in Zukunft aussieht, dürfte sich sich eventuell am Donnerstagabend, nach Redaktionsschluss, entschieden haben. Dann nämlich sollten die Vertreter von LSAP und CSV zusammenkommen, um Schnittpunkte zwischen ihren Programmen auszuloten. Die LSAP hat mit ihrem …

Ostbezirk

Ökoliberaler Wettbewerb

Peter Feist

Bei den Gemeindewahlen 2011 waren Déi Gréng Wahlsieger. Sie hatten ihren kommunalpolitischen Aufstieg fortgesetzt und die Zahl ihrer Mandate in den Proporzgemeinden landesweit besonders stark steigern können: von 41 bei den Wahlen 2005 auf 74. Und schon das Ergebnis von 2005 war gegenüber den …

Frauen bei den Gemeindewahlen

Steter Tropfen

Ines Kurschat

Von 1 279 Frauen, die sich bei den Gemeindewahlen aufgestellt hatten, wurden 277 Frauen gewählt gegenüber 842 Männern. Das entspricht einem knappen Viertel. Kein großer Sprung, aber eine Verbesserung um 3,25 Prozent gegenüber dem Vorjahr, nachdem der Frauenanteil bei den Wahlen 2011 stagniert …

Nach dem Rechtsrutsch bei den Europawahlen und dem Referendum fand bei den Gemeindewahlen der dritte Rechtsrutsch zugunsten der CSV statt

Des Rechtsrutschs vierter Teil

Romain Hilgert

Selten finden Gemeindewahlen unter einem so deutlichen Einfluss der nationalen Politik statt wie am vergangenen Sonntag. Denn die Abwahl der CSV vor vier Jahren und der Antritt der liberalen Regierung mit ihren umkämpften Reformen, von der Drosselung der Staatsausgaben bis zur Beschneidung der …

Le nouveau Land est disponible au kiosque, en abonnement et sur iPad.