Ausgabe 05.02.2009

Recht auf Kinderbetreuung

Chaostheorie

Ines Kurschat

„Wer rasch gibt, gibt doppelt.“ Diesen Volksmund hatte Familienministerin Marie-Josée Jacobs (CSV) gewählt, um damit den von ihr vorangetriebenen zügigen Ausbau des Betreuungsangebots zu rechtfertigen. Nachdem der Ruf nach mehr Kindergarten- und Krippenplätzen jahrzehntelang besonders von …

Projets d'infrastructure

Immobilisme

josée hansen

Petit état des lieux. Dans les locaux – inappropriés – de l’ancien athénée, dans lesquels la Bibliothèque nationale a emménagé en 1973, les cartons à bananes pleins de livres s’empilent et les piles s’enchaînent. Entre ces tours improbables à la statique provisoire, des collaborateurs se …

Juncker kritisiert Papst und Großherzog

Roma locuta est

Romain Hilgert

Auch wenn er im Laufe der Jahre weniger dogmatisch geworden zu sein scheint, wird Erzbischof Fer­nand Franck nicht nachgesagt, ein Licht der Aufklärung und der reli­giösen Erneuerung zu sein. Anders als viele ausländische Kollegen hatte er anderthalb Wochen eisern da­zu geschwiegen, dass Papst …

Referendum über den Großherzog

Gescheitert

Romain Hilgert

Das vierte Referendum in der Landesgeschichte, nach der Dynastie und dem Wirtschaftsanschluss, dem Maulkorbgesetz und dem Europäischen Verfassungsvertrag, findet vorerst nicht statt. Am kommenden Mittwoch läuft die Einschreibefrist ab, mit der Wahlberechtigte eine Volksbefragung über die …

Krecké, Carine: Retour au point de non-retour

On the Road

Ian de Toffoli

La surprise du concours littéraire national de 2008, qui récompensait une chronique de voyage et dont le deuxième prix a été attribué à Georges Hausemer (d’LandRetour au point de non-retour

Relativement peu connu au Luxem­bourg, Carine Krecké, née en 1965, est une artiste indépendante …

X on a Map

Blitze in der Tiefe der See

Jutta Hopfgartner

Letzten Freitag, halb 8, im Escher Ciné Belval: Paul Thiltges Distribution lädt ein zur Vorpremiere zweier Kurzfilme, die mit Unterstützung des Luxem­burger Filmfonds gedreht werden konnten. Der große Saal füllt sich schnell. Es scheint ein interessiertes Publikum zu geben. Und eine Bestätigung …

Protektionismus-Gefahr

Einkaufen, eine patriotische Pflicht

Michèle Sinner

„Buy American.“ Mit diesem Slogan werden die Verbraucher im US-amerikanischen Werbefernsehen politisch korrekt von Arbeitern und Angestellten aller Ethnien und Hautfarben dazu aufgerufen, im Kaufhaus ihre patriotische Pflicht zu tun und amerikanische Produkte anstatt Importware zu kaufen. Das …

Normen und Standards in der Pflege

De bonne guerre

Peter Feist

Niki Bettendorf, einst liberaler député-maire aus Bartringen und heute Verwaltungsratspräsident des dortigen Pflegeheims, der im Fernsehen erklärt, man könne nicht wirtschaften mit den Einnahmen aus der Pflegeversicherung. Sozialminister Mars Di Bartolomeo (LSAP), der unterstellt, Bettendorf …

Crédits à la consommation

Les banques se montrent vertueuses

Véronique Poujol

Le festival de l’automobile devrait apporter un démenti aux affirmations selon lesquelles les banques de la place, empêtrées dans la crise, octroient désormais les crédits à la consommation au compte-goutte à des ménages de toute façon tétanisés par les incertitudes qui pèsent sur leur pouvoir …

Affaire Madoff

En attendant le signal fort

Véronique Poujol

La Commission de surveillance du secteur financier (CSSF) n’a pas laissé le temps aux dirigeants du fonds d’investissement Luxalpha, dont les actifs se sont envolés avec la révélation du scandale Madoff, de convoquer une assemblée générale extra­ordinaire comme la loi du 20 décembre 2002 …

EP Dee mat der Kaz danzt de De Läb

Sproochmates mat Groove

David André

De Läb avait fait forte impression et pris par surprise pas mal d’observateurs, il y presque deux ans, en débarquant tel un ovni dans le paysage musical grand-ducal. En effet, on avait affaire à une formation qui proposait un hip hop en luxembourgeois. Entreprise hautement casse-gueule, mais …

Accident de Zoufftgen

Électrons libres

anne heniqui

Les peines sont lourdes. 48 mois de prison avec sursis partiel et une amende de 6 000 euros pour le chef de circulation ; 46 mois de prison ferme et 5 000 euros pour l’annonceur de trains. Les juges ont estimé que ce dernier ne méritait pas le sursis, surtout après son comportement …

Das neue Land ist am Kiosk, im Abonnement und für das iPad erhältlich.