Ausgabe 28.05.2009

Refractaire

... et wor alles net esou einfach

josée hansen

Les meilleures intentions ne font pas un bon film. Réfractaire

Encore un film sur cette guerre au Luxembourg ? 25 ans après le pionnier Déi Zwee vum BiergHei EleiHeim ins ReichLéif Lëtzebuerger

Pendant une centaine de minutes, nous suivons donc François (Grégoire Leprince-Ringuet), …

Crise et emploi

En attendant la relance

josée hansen

« Ça coûtera ce que cela coûtera » lance un François Biltgen (CSV) de plus en plus nerveux, qui ne veut entendre parler d’aucune limite à l’extension de la formation des demandeurs d’emploi, ni logistique, ni financière, ni humaine : « Ce n’est pas la question, je n’accepte …

Bioethik in den Wahlrpogrammen

Kulturkampf II

Peter Feist

Luxemburg sei ein Land, wo man beim Essen am liebsten vom Essen rede, erzählte vergangene Woche der Wahlberliner Luxem­-burger Künstler Luc Wolff dem Radio Berlin-Brandenburg. Dass dieser Kultur-Befund stimmen muss, deutet die Antipathie gegenüber „grüner Gentechnik“ an, die sämtliche …

Kandidaten zu den Europawahlen

Zweitgardisten

Romain Hilgert

Eigentlich findet derzeit auch ein Wahlkampf für die Europawahlen in acht Tagen statt. Bloß dass der Mann und die Frau von der Straße es nicht merken wollen. Dafür gibt es selbstverständlich die gute alte Erklärung: Entgegen dem, was die Parteien unmittelbar nach der kalten Dusche des …

Wahlkampagne der Grünen

Shoppingtour im grünen Bus

Claire Barthelemy

Nach Jean-Claude Junckers Clubbesuch am Freitag konnten die Wähler am Tag darauf einen weiteren volksnahen Wahlkampf erleben: Déi Gréng starteten mit einem unübersehbaren grünen Bus in Beggen den ersten Teil der Zentrumsfahrt, der sie bis zum ING Marathon bringen sollte. Trotz lockerer …

Jean-Claude Juncker (CSV)

Der Spitzenkandidat

Romain Hilgert

Auf den Vorwurf, er wisse keinen Ausweg aus der tiefsten Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten, antwortet Premier Jean-Claude Juncker: „Mais je le redis devant vous, je ne le sais pas.“ Wenn andere Kandidaten wissen, wie es weitergeht, rät er auf fast jeder Wahlversammlung und in ei­nem Interview …

Gesundheitspolitik in den Wahlprogrammen

Hauptsache, gesund!

Peter Feist

„Hauptsache, gesund!“, lautet ein Sprichwort. Es lässt sich kaum widerlegen, und vielleicht versprechen ja deshalb die Parteien im Gesundheits-Kapitel ihrer Wahlprogramme im Großen und Ganzen dasselbe: Da wäre zunächst systematische Präventivmedizin, mit einem zusätzlichen Akzent auf Schulen …

Wirtschaftspolitik in den Wahlprogrammen

Biedermeier statt Avantgarde

Michèle Sinner

Ob es daran liegt, dass die meisten Parteien ihre Wahlprogramme aufstellten, bevor die Statistiken nach unten angepasst wurden und offiziell bestätigt wurde, dass die Rezession in Luxemburg früher begann als anderswo in Europa? Oder ob es vielleicht ein bisschen naiv ist, zu erwarten, dass die …

Das neue Land ist am Kiosk, im Abonnement und für das iPad erhältlich.