Ausgabe 23.12.2011

Index

Warenkorbanpassung

Michèle Sinner

Wohl um der neuen, zeitlich begrenzten Indexmodulation ein wenig Exotik zu verleihen, kündigte Staatsminister Jean-Claude Juncker (CSV) vergangenen Freitag zusätzlich eine Anpassung des Warenkorbs an. Die im März 2012 fällig werdende Indextranche wird auf den Oktober verschoben und bis 2014 …

Beim Informationszugang wird der Staat von Gemeinden überholt

Open-Data-City

Ines Kurschat

Dass er sich überhaupt noch erinnern kann. Er wollte die „Modernisierung und Transparenz der öffentlichen Verwaltung beschleunigen“, so LSAP-Parteipräsident Alex Bodry im November. Im Juni 2000 hatte der Sozialist einen Gesetzesvorschlag eingereicht, der allen Bürgerinnen und Bürgern in …

Carlo Sauber

Vivre et faire vivre la cuisine

Lynn Scorpione

« Nous, les cuisiniers, nous sommes des médiateurs de joie », me confie-t-il avec un sourire gai et captivant. « C’est parce que nous transmettons quelque chose d’émotionnel aux gens. Beaucoup de moments d’émotions passent par la restauration ! ». Il ne fallait rien …

Europäisches Kulturjahr 2011 in Tallinn

Eine am Rande

Martin Theobald

Man nennt sie die Eilige, die Rasante, die Boomende. Zweifelsohne ist sie die Schöne. Die Nordische. Die Baltische. Und ein wenig auch die Unbekannte. Gemeint ist Tallinn, Hauptstadt Estlands und in diesem Jahr – gemeinsam mit dem finnischen Turku – Kulturhauptstadt Europas. Etwas mehr als …

Lesung aus Winterreise

André Jung und die Wucht gestischer Zurückhaltung

Claude Reiles

Zum deutschsprachigen Stück des Jahres 2011 wurde Jelineks Winterreise in der Kritikerumfrage der Fachzeitschrift Theater heute gekürt. 1981 und 2002 wählte dasselbe Blatt den luxemburgischen Darsteller André Jung zum Schauspieler des Jahres. Noch 2011 belegt er Platz zwei. Seit acht Jahren …

Politique européenne en faveur des PME

Un instrument clé pour sortir de la crise

Virginie Goupy

Les 23 millions de petites et moyennes entreprises (PME), représentant 99 pour cent des entreprises de l’Union européenne, sont à l’origine de 80 pour cent des emplois créés en Europe au cours des cinq dernières années. Vitales pour l’économie européenne, elles font l’objet de soins …

Comment promouvoir la participation démocratique dans une petite capitale cosmopolite ?

Comités de quartier et budget participatif

Raphaël Kies

Dans le programme de coalition de la ville du Luxembourg, une série de mesures innovantes ont été proposées afin de favoriser une plus large intégration politique des citoyens. Il s’agit de mesures nécessaires mais – comme je vais essayer de le montrer – insuffisantes, car les défis de …

Der Hieb als Wiener Bezirk

Im Zehnten

Michèle Thoma

Wir sind an der Grenze zwischen dem elften und dem zehnten Hieb. Ein Hieb ist in Wien ein Bezirk. Dieses Insider- Wissen verrät mir ein Mitreisender der 6-er- Linie. An der Grenze zwischen diesen Hieben war ich noch nie. Zumindest nicht bewusst. Die Grenzüberschreitung lockt, ich lande in …

Als die Einwohner der 18. Provinz der Niederlande noch glaubten, Belgier zu sein und „Letzebourger Deutsch“ zu sprechen

Sprachenpolitik zwischen 1815 und 1830

Fernand Fehlen

Die politischen Grenzen des Großherzogtums, so wie sie 1815 und 1839 definiert wurden, durchschnitten ein existierendes Dialektkontinuum und bewirkten, dass die damals sich kaum unterscheidenden deutschen Mundarten in den vier betroffenen Staaten sich sowohl in linguistischer als auch in …

I've dreamt about au Mudam

Notre monde

Marianne Brausch

Le premier étage du Mudam présente jusqu’en mars prochain I’ve dreamt about, mise en espace par la commissaire Marie-Noëlle Farcy. L’exposition est divisée en trois parties, « naturellement » induites par la disposition des salles voulue par Ieoh Ming Pei. Contrairement donc …

Microdrames

L’amour et les voisins

josée hansen

Au centre, il y a cette femme qui aime deux hommes, qui ne veut pas se décider entre le mari et l’amant, entre la bonté et la passion charnelle. Elle est parfois la voisine, parfois une sans abri, parfois aussi l’absente dont parlent les hommes – le motif, en tout cas, revient toujours et …

Harsch, Roland: Dada. Kurioses aus dem Rotstiftmilieu

Gute Schule

Elise Schmit

Seit dem Wirbel um die Schulreform haben die Pauker, wenn man verschiedensten Presseorganen glauben darf, die Banker als unbeliebteste Bevölkerungsgruppe überholt. Kein Wunder. Schon bevor sie in ihrer allseits bekannten Eigenschaft als manipulative Schufte ahnungslose Schüler aufwiegelten, …

CD Ningaloo, eine CD des Jitz Jeitz Quartett

Den Dat-ass-eng-CD-déi-Spaass-mécht-Blues

Jitz Jeitz ist ein Koryphäe der luxemburgischen Jazzszene. Es gibt kaum größere Projekte, bei denen er nicht mitmischt. Gespielt hat der 1962 geborene Saxophonist nahezu mit jedem, der hierzulande im Blues und Jazz Rang und Namen hat, ob auf dem Tenor- oder Baritonsaxophon, der Klarinette oder …

Heimatschutz

Box de Männchen!

Guy Rewenig

Heute loben wir den wirksamen Heimatschutz. Wie kann es nur passieren, dass unseren tapferen Soldaten am Nikolaustag keine Boxemännercher geliefert wurden? Wer hat diese nationale Tragödie zu verantworten? Ein Minister, der weder sich, noch sein Amt, noch seine Truppe im Griff hat? Musste es …

Tom Sanford à la galerie Nordine Zidoun

What, me worry?

Christian Mosar

Le portrait monumental de Mao Ze Dong, qui domine la gigantesque place Tian’anmen est une image qui domine la mémoire visuelle collective chinoise. On s’en doutait déjà, mais cette peinture n’est pas vraiment une œuvre originale. C’est l’artiste Chen Shilin, qui, à partir de quatre …

CD Otoha de Chihei Hatakeyama

Faire (comme) Date

David André

Après avoir sorti une plaque de Chihei Hatakeyama, Own Records remet le couvert avec un autre artiste japonais, Tomoyoshi Date. Il s’agit en fait de l’autre moitié d’Opitope, duo dans lequel officie également Hatakeyama. Pour cet Otoha, qui constitue sa deuxième escapade en solo après …

Der Neoliberalismus

Wie Phönix aus der Asche

Jim Schumann

Der Neoliberalismus ist nicht infolge der von ihm selbst herbeigeführten Krise untergegangen – nein, nach dem Zusammenbruch der Finanzmärkte steht er politisch einflussreicher da denn je. Zum Beweis: Obwohl die Krise durch das marktwirtschaftliche Agieren der Banken ausgelöst wurde, sucht man …

Banque internationale à Luxembourg

Kleinere Brötchen

Michèle Sinner

Nach wochenlangem Stillstand kommt Bewegung ins Dossier Dexia: Erst kündigte die Bank an, sich mit der Beteiligungsgesellschaft Precision Capital der königlichen Familie von Katar auf die Verkaufsbedingungen der Luxemburger Filiale Banque internationale à Luxembourg (Bil) geeinigt zu haben. …

Communication de renseignements

Sur la ligne du temps

Véronique Poujol

La première décision du tribunal administratif portant sur l’interprétation de la loi du 31 mars 2010 sur l’échange d’informations fiscales sur demande s’est faite attendre. Elle est enfin tombée le 12 décembre, soit six mois après l’introduction du recours d’une société de participations …

Luxemburgs Krisenlast steigt

Staatliche Risiken

Michèle Sinner

Es handele sich nicht um eine Haushaltsausgabe, versuchte Finanzminister Luc Frieden (CSV) gegenüber RTL Radio Lëtzebuerg zu entdramatisieren. Woher aber die 2,06 Milliarden Euro kommen sollen, die Luxemburg im Rahmen der bilateralen Kredite über 150 Milliarden Euro für den internationalen …

Sécurité informatique

Hackers chinois dans la place

Le Wall Street Journal a révélé cette semaine une intrusion dans les ordinateurs de la Chambre de Commerce des États-Unis attribuée à des hackers proches du gouvernement de Pékin. Le quotidien des affaires n’a pas expliqué précisément pourquoi cette nouvelle a été rendue publique plus …

Les nouveaux propriétaires de la Bil héritent d’un dossier bien encombrant : d’anciens cadres dirigeants pourraient livrer à la justice des secrets sur les fonds Madoff

Pourquoi Dexia n‘a pas fait la purge ?

Véronique Poujol

Dans l’inventaire de la Dexia Bil, dont l’achat vient d’être finalisé par un fonds qatari avec l’État luxembourgeois, minoritaire (lire page 11), l’affaire Madoff pourrait encore laisser des relents nauséabonds et faire aussi regretter aux dirigeants de la banque d’avoir fait le ménage à …

Le gouvernement promet de contrebalancer le manque à gagner des ménages suite à la modulation de l’indexation des salaires sur trois ans. Ces mesures sociales annoncées ne touchent pourtant que les plus démunis

L’ancien e(s)t le nouveau monde

josée hansen

Ce que propose le gouvernement, c’est « une politique de maison des pauvres » plutôt qu’une politique sociale égalitaire et généralisée, a regretté lundi le comité exécutif de l’OGBL après une première analyse des décisions prises par le conseil de gouvernement et annoncées par le …

Das neue Land ist am Kiosk, im Abonnement und für das iPad erhältlich.