Édition 30.11.2012

The Bitter Years continuent à véhiculer l’image d’Épinal d’un Edward Steichen en vieillard charmant qui ne pense qu’au bien de ses congénères. Or, il n’a même pas participé au plus grand projet photographique de son époque

L’humanisme patriarcal

Christian Mosar

Depuis deux mois maintenant, le Centre national de l’audiovisuel expose une partie du patrimoine photographique de l’exposition The Bitter Years dans l’ancien château d’eau de l’aciérie de Dudelange. En filigrane, la présence et les présentations des deux expositions The Family of Man (dont la …

"Bern Aut": Weg von der Brücke

Ein Lichtlein brennt

Elise Schmit

Burnout ist zwar längst zum Modebegriff und zum euphemistischen Deckmantel für verschiedene Formen von Liederlichkeit geworden, aber als Spielart der Depression eine ernste Angelegenheit. Obwohl der Name durchaus ähnlich klingt, ist „Bern Aut“ dagegen keine Spielart der Depression, sondern das …

Fixmer, Alexandra: La reine du Limpertsberg

Souvenirs d’enfance

Lore Bacon

Alexandra Fixmer, auteure de plusieurs recueils de poésie, nous plonge avec son premier roman, La reine du Lampertsbierg, dans le monde de son enfance. Et nous voilà, au fil des pages, en train de nous remémorer la nôtre. Période marquée par l’insouciance pour certains, douloureuse pour …

Tango libre

Entrelacs

josée hansen

Alice, la belle Alice, vit-elle au pays des merveilles ? Dans la vie de cette infirmière à la sensualité à fleur de peau, il y a déjà trois hommes : Fernand (Sergi Lopez), son mari, Dominic (Jan Hammenecker), son amant, et Antonio (Zacharie Chasseriaud), son fils. Tout cela serait …

Partage de fichiers

Le p2p aide l’industrie cinématographique

Jean Lasar

Lorsqu’on discute l’impact du partage de fichiers en ligne sur la création artistique, notamment sur l’industrie cinématographique, il est habituel d’entendre l’argument selon lequel la généralisation du piratage finira par avoir pour corollaire
l’assèchement des ressources des studios et …

Arcelor-Mittal

Oh no, Mr Mittal!

Michèle Sinner

Arcelor-Mittal beabsichtigt, die Büros an der Avenue de la Liberté bis auf weiteres zu schließen“, so die Pressemitteilung vergangenen Freitag. Die Entscheidung, das Gebäude einzumotten, hat Signalcharakter. Dass Arcelor-Mittal spart, ist nicht neu. Seit 2008 hat der Konzern die Funktionskosten …

L’annonce de l’archevêque Jean-Claude Hollerich qu’il ne désacralisait l’église paroissiale de Differdange que pour sa destruction a relancé le débat sur le patrimoine religieux et son utilisation profane dans une société de plus en plus sécularisée

Prier ou consommer, faut-il choisir ?

josée hansen

C’est une histoire de passions débridées des deux camps. À ma droite : l’Église catholique et son archevêque Jean-Claude Hollerich, qui, dès son intronisation l’année dernière, a annoncé qu’il prenait très au sérieux sa mission de « réévengalisation » de la société …

Mehr Kostentransparenz bei Erziehungshilfen sollte das Jugendhilfegesetz bringen. Kritiker sehen finanzielle Engpässe und Bürokratie

Sorgenkind Ambulanz

Ines Kurschat

Gibt es in Luxemburg Familien und Kinder, die dringend hilfsbedürftig sind und bei denen die Hilfe wegen „technokratischer Exzesse“ nicht oder nur verspätet ankommt? Es ist ein Jahr her, dass Déi Gréng das mit dem Gesetz der Jugendhilfe neu geschaffene Office national de l’enfance (ONE) …

Krebs nimmt in Luxemburg nicht spektakulär zu. Auskunft über Risiken und Behandlungserfolge aber kann erst das nationale Krebsregister geben

Krebs im Gespräch

Peter Feist

Haben auch Sie den Eindruck, dass in Luxemburg die Zahl der Krebsfälle zunimmt? Und dass vielleicht immer häufiger auch relativ junge Menschen daran erkranken?
Fachärzte und Gesundheitsforscher wissen, dass diese Auffassung besteht. Aus dem Ausland kommen überdies ziemlich beängstigende …

Leitartikel

Wettbewerbsverzerrung

Romain Hilgert

Nur zum Teil zufrieden zeigt sich die katholische Kirche diese Woche mit dem Expertenbericht über die Beziehungen zwischen Staat und Kirchen. Der christlich-soziale Kultusminister François Biltgen hatte ihn gekauft, um eine Debatte über die Trennung von Staat und Kirche zu verhindern. Denn eine …

An der Spitze des CSV-Staats

Das Misstrauen herrscht. Und regiert

Romain Hilgert

Ein wundersames Kammerspiel gaben Premier Jean-Claude Juncker und sein Geheimdienstchef Marco Mille mit dem dreiviertelstündigen Gespräch über eine geheimnisvolle CD im Frühjahr 2008: Mille erstattete dem Regierungschef vertraulich Bericht und nahm das Gespräch heimlich auf. Er missbrauchte das …

Fichage des citoyens, flicage de l’opposition, Stay Behind, Cour grand-ducale sous influence au menu de la conversation volée entre Jean-Claude Juncker et Marco Mille

Les intrigants

Véronique Poujol

La « conversation volée » au ministère d’État, au printemps 2008, entre le Premier ministre Jean-Claude Juncker, CSV, et le directeur du Service de renseignement de l’État (Srel) Marco Mille, dont le Land publie ci-dessous les meilleurs extraits, a comme point de départ un autre …

D’Gespréich mam Staatsminister, dat den Direkter vum Geheimdéngscht heemlech opgeholl huet

Am Fréijor 2008 empfängt de Staatsminister Jean-Claude Juncker den Direkter vum Service de Ren­seignement, Marco Mille, a sengem Bureau. De Service krut vun engem Geschäftsmann, mat deem en enk Relatiounen huet, eng kryptéiert CD, op där e Gespréich tëscht dem Grand-Duc an dem …

Le nouveau Land est disponible au kiosque, en abonnement et sur iPad.