Édition 29.03.2013

Luxemburgs Psychiatrie: Keine schweren Menschenrechtsverletzungen, aber verbesserungsfähig, findet die Ombudsfrau

Besser ist nicht gut

Ines Kurschat

In Luxemburgs Psychiatrien finden keine schweren Menschenrechtsverletzungen statt, auch dann nicht, wenn es um Zwangsmaßnahmen wie das Einweisen von unwilligen und Fixieren von aggressiven Patienten geht. Das ist das Fazit des ersten Berichts des Kontrolldienstes von Ombudsfrau Lydie Err, …

Staatliche Erziehungsheime

Herzensangelegenheit

Lydie Err hat Wort gehalten. Als sie im Oktober 2012 ihren ersten Prüfbericht über die Erziehungsheime in Schrassig und Dreiborn vorstellte, versprach sie, zu einem späteren Zeitpunkt auf die Situation der Jugendlichen zurückzukommen – und auf ihrer Pressekonferenz vergangene Woche tat sie …

Leitartikel

Herzschmerz

Michèle Sinner

Dude, are you for real? – Wer vergangenen Freitag die Ausführungen von Géry Meyers zu seinem Rücktritt als Direktor der Agence pour le développement de l’emploi (Adem) hörte, musste sich unweigerlich fragen, ob er wirklich ernst meinte, was er mit viel Pathos und effektvollen Atempausen sagte. …

Die Regierung nimmt einen neuen Anlauf, um Teilinvalide beschäftigen zu lassen. Wenn gar nichts hilft, könnten sie bis zur regulären Pensionierung gemeinnützige Arbeiten verrichten

Männlich, alt, krank sucht

Peter Feist

Als Arbeitsminister Nicolas Schmit gemeinsam mit Sozialminister Mars Di Bartolomeo (beide LSAP) am 8. März die Grundzüge für die Reform der beruflichen Wiedereingliederung vorstellte, räumte er ein: „Dieses Projekt war lange in der Küche.“

Das ist wahr. Die berufliche Wiedereingliederung …

Valse hésitation de la justice luxembourgeoise sur un dossier de blanchiment d’argent de l’oligarchie russe et ses relais dans l’establishment

Séance de rattrapage

Véronique Poujol

Vendredi 15 mars, le juge d’instruction Stéphane Maas croyait avoir définitivement tourné la page du dossier de la Sella Bank, de deux de ses anciens dirigeants et de trois fonds d’investissement des Îles vierges britanniques (BVI), Global Alpha Star, Premium et Doxa, totalisant des montants de …

Épargne européenne

Les marchés sollicités pour le financement à long terme

Sophie Mosca

Relancer le financement à long terme des infrastructures permettrait de garantir plus de croissance et d’emploi. Mais comment drainer vers des durées plus longues l’épargne européenne qui se cantonne dans le court terme avec le climat économique morose depuis la crise financière ?

Pour …

Nach Zypern fürchtet auch das kleine Luxemburg wieder um sein großes Finanzzentrum

K.-o.-Schlag mit dem Rettungsschirm

Romain Hilgert

Das Modewort der Woche heißt „Bail-in“. Für die unter der Schuldenlast zusammenbrechenden Euro-Staaten Griechenland, Irland, Portugal und Spanien beziehungsweise ihre Banken hatte die Europäische Union seit 2008 ein „Bail-out“ organisiert, für Zypern folgte in der Nacht zum Montag ein …

Den Index abzuschaffen, fordert die BCL im neuesten Bulletin zwar nicht. Doch auf der Themenliste der besonderen Analysen stehen alte Bekannte, wie die Lohnstückkosten und die Finanzierung der Altersvorsorge

Keine frohe Botschaft

Michèle Sinner

Man konnte schon ein bisschen gespannt sein, auf das erste BCL Bulletin unter der Regie des neuen Zentralbankchefs Gaston Reinesch. Sein Vorgänger Yves Mersch hatte die Vorstellung der Bulletins immer genutzt, um zinspolitische Mitteilungen in der internationalen Presse zu platzieren und dabei …

Chronique Internet

Qui prendra la place de Google Reader ?

Jean Lasar

Lorsque le géant de la recherche a annoncé à la mi-mars qu’il allait mettre fin à son agrégateur de contenus au 1er juillet, la déception et le désarroi ont été perceptibles chez de nombreux internautes. Nombreux sont ceux qui recourent à ce système de syndication RSS pour suivre leurs sources …

Arme Opfer der Politik

Moritat vom letzten Dreck

Guy Rewenig

Heute loben wir die armen Opfer der Politik. Auf dem CSV-Kongress beklagte sich Herr Juncker, es sei nicht hinnehmbar und müsse sofort aufhören, dass Politiker immer öfter „wie der letzte Dreck behandelt“ würden. Ja, das gibt uns zu denken. Vom „letzten Kommunisten“ zum „letzten Dreck“? Das ist …

Systematesch Entwecklungen

Eent an zwee

François Schanen

Zwou Zuele si fir d’Apprenanten am LaF-Cours besonnesch schwéier, wann se mat hire Formen agefouert ginn an duerno an Nominalgruppe korrekt musse gebraucht ginn. Déi zwee Sproochelementer sinn engersäits d’Zuel „Zwee“ mat hiren dräi verschiddene Formen zwéin, zwou, zwee an d’Zuel „Eent“, déi …

Schuld und Unschuld

Unforced errors

Claude Gengler

Jeder Tennisspieler kennt sie: Fehler, die man selbst verschuldet, Bälle, die ins Aus gehen, ohne dass dies auf besonderen Druck oder aufgrund genialer Schläge des Gegners passiert. „Unforced errors“ halten verstärkt Einzug in die Politik, nicht zuletzt seit dem Beginn der …

Cinéma

All the roads

Julien Davrainville

La scène d’ouverture est déjà une symphonie du désordre à elle seule. Un petit mec aux cheveux peroxydés qui traverse une fête foraine, enfourche une moto cross et part faire son show avec deux autres loustics dans une boule mouvante. C’est l’Amérique, la petite Amérique où les cascadeurs font …

Cinéma

Rébellion à la Redneck Riviera

Fränk Grotz

La transgression est le maître mot d’Harmony Korine. Dépasser les bornes du convenu tant dans le fond que dans la forme. Originaire du quartier défavorisé The Nations, à Nashville, le quadragénaire qui ne veut rentrer dans aucun schéma a fait un premier grand pas dans le cinéma avec le scénario …

Oper

Märchenfiguren wie du und ich

Marc Fiedler

Hänsel und Gretel hat nicht nur bei der Märchenstunde und der Bettlektüre die Nase vorn. Auch im Musiktheater ist die Grimm-Geschichte in ihrer Vertonung durch Engelbert Humperdinck das beliebteste und meist gespielte Märchen der Opernliteratur. Ein Weihnachtsstück par excellence. Schon die …

Öffentliche Bibliotheken erhalten nur Zuschüsse, wenn sie die richtigen Bücher haben

Freie Bibliotheken

Jean-Marie Reding

Es gab einmal eine Zeit, da besaßen öffentliche Bibliotheken ein wahres Meinungsbildungsmonopol. Bedeutende gesellschaftliche Akteure stritten darum, ihre jeweilige weltanschauliche Sicht in möglichst breiten Bevölkerungskreisen durch diese Institutionen durchzusetzen. Doch dann vervielfältigte …

Le nouveau Land est disponible au kiosque, en abonnement et sur iPad.