Die kleine Zeitzeugin

Impfgesprächsstoff

d'Lëtzebuerger Land du 14.05.2021

Bist du schon? Hast du schon? Was? Womit? Mit dem, echt? Und? Und so? Wie …? Also, wie … ja wie was? Hast du was? Symptome, was denn sonst?

Keine? Ja wirkt es denn dann? So, wie du dich so fühlst? Ohne alles, ohne alle? Ohne Nebenwirkungen? Gibt es denn dann eine Hauptwirkung ohne eine Nebenwirkung? Gibt es denn dann überhaupt eine Hauptwirkung, ohne Nebenwirkung, das ist doch total daneben?

Und wann dann die zweite? Manchmal kommen die Symptome ja nach der zweiten. Oder ganz spät. Spätwirkung, keiner weiß bis wann spät geht, oder zu spät. Weil es ja so viele Körperbestandteile gibt, und alle Körperbestandteile machen da ja mit, oder dann eben nicht mehr, sie kriegen was ab, Corona ist ja für alle und alles da, Corona ist überhaupt nicht selektiv, es ist total demokratisch. Wobei, manche kriegen es mehr, die die sonst am wenigsten kriegen kriegen es anscheinend am meisten. In manchen Schichten verteilt es sich rasant. Auch z.B. in der Fettschicht, eine neue Enthüllung. Aber dann kommt wieder einer und sagt es ist Lotterie oder russisches Roulette. Aber der Russe* ist noch nicht auf dem freien Markt angekommen. Dann eben schwedisch- britisches Roulette. Das Schwedisch-Britische wird aber kaum nachgefragt, alle wollen die deutschamerikanische Freundschaft. Feeling good, alle atmen dann so auf.

Ich? Hm, noch nicht. Derzeit noch nicht. Ja, dann schon. Wahrscheinlich. Aber jetzt, kein Stress, gibt so viele andere, für die das wichtiger ist. Gehör ja auch nicht so zur risikofreudigen Gruppe. Wenn ich ehrlich bin. Und bin ja auch total systemirrelevant. Gott sei Dank. Dem System bin ich so was von schnuppe. Manche Impfungen verlangen ja extrem viel Einsatz, mit Astra ad Aspera soll man sich z.B. zwei Wochen lang beobachten. Um eine Nebenwirkung, die dann aber sicher die Hauptwirkung ist, möglichst früh zu ertappen. Und wenn man schläft? Weil gerade im Schlaf kommen die am liebsten, diese Wirkungen, das Unheimliche kommt ja immer heimlich. Das ist mir zu unheimlich, ich beobachte dann doch lieber die andern.

Irgendwann ist die Herde dann ja sowieso durchseucht, die Horde, muss man ja beinahe schon sagen, wenn man sich so anschaut, wie manche sich aufführen. So hordentierisch, so herdentriebhaft. Herdentriebtäter, stehen Stunden lang Schlange. Kleben schwitzend aneinander. Wofür? Um ein Eis zu ergattern. Aber dadurch wird der Herdenbetrieb dann vielleicht doch endlich mal immun. Wenn nur die Antikörper sich nicht wieder aus all den Körpern verflüchtigen, und stattdessen taucht die Fluchtmuhtante auf! Die Doppel- oder Dreierfluchtmuhtante!

Andererseits, wenn ich mir nur vorstelle, wenn das wieder losgeht. Los! Das Aufheulen der Motoren, alle wieder aufgedreht. Alles wieder so überdreht. Von hier nach dort und wieder fort. Hab mich schon ein bisschen an die Ruhe gewöhnt. Könnte eigentlich so weitergehen. Nichts müssen, weil man nichts darf. Nichts mehr verpassen, weil man alles verpasst. Jeder alles. Keiner mehr nichts. Demokratisch. Die Jungen leben wie die Steinalten, man kommt sich dann nicht mehr so allein so steinalt vor. Die Depression herrscht und beherrscht alle, streng und gerecht. Alle sind einsam, oder schrecklich gemeinsam. Alle sind mit ihren Familien eingesperrt oder exklusiv mit sich selber. Gut, die Reichen haben doch ein größeres Reich, in dem sie sich entfalten können. Das schon. Sie können ihm sogar entfliehen. Ihr Reich ist total von dieser Welt. Ihr Reich ist die ganze Welt.

Ach, ihr fliegt jetzt? Wohin? Wow. Ja, das ist natürlich verführerisch. Ein Strand für mich allein. Nur Geimpfte. Ohne junges Gemüse, die sind ja noch nicht. Ohne Kinder. Die sind ja noch lange nicht. Die gehen ja jetzt in die Schule. Die freuen sich jetzt auf die Schule wie wir uns früher auf die Ferien. Die müssen dann auch so viel nacharbeiten. Vielleicht werden sie Ende des Sommers geimpft, sagte der deutsche Gesundheitsminister. Der inspiriert ja immer alle. Das ist natürlich mega. Discos nur für Oldies, endlich anständige Musik! Nicht mehr diese diskriminierenden Blicke! Vielleicht mache ich es ja dann doch. Bevor es hier los geht, bin ich dort. Fort.

Michèle Thoma
© 2021 d’Lëtzebuerger Land