Perspektiven der Altenbetreuung

Oma, Opa und der Sozialbereich

d'Lëtzebuerger Land du 21.06.2001

Auf dem Plateau du Rham wird noch bis zum 29. Juni gefeiert. In dem weitläufigen Gebäudekomplex, den Festungsbauer Vauban im 17. Jahrhundert als Kaserne errichten ließ und der heute das Altersheim (richtig: Centre intégré pour personnes âgées) beherbergt, stellt sich im Rahmen einer „Quinzaine“ der Trägerbetrieb des Haues vor, das Établissement public Centres, foyers et services pour personnes âgées, CFSPA.

Denn auch im Altenbereich regiert seit 1. Januar 1999 die Marktwirtschaft, seit 1. Januar 2000 sind alle ehemals staatlichen Alters- und Pflegeheime im CFSPA regruppiert, ein Jahr zuvor hatte es für Alters- und Pflegeheime noch zwei getrennte Träger gegeben. Im November letzten Jahres wurde das kommunale Centre intégré in Niederanven vom CSFPA übernommen, das mit derzeit 1 200 Mitarbeitern und 1 330 Betreuten der mit Abstand größte Akteur auf dem Heimunterbringungs-Markt. Und sein Wachstum ist noch nicht beendet: rund 500 der von Gesundheitsminister Carlo Wag

Peter Feist
© 2020 d’Lëtzebuerger Land